Checklist not found!

Kranke, schwächere , weniger valide Menschen sind meistens sehr froh, ihren Besuch in Beauraing mit der Entdeckung des Erscheinungsberichtes zu beginnen, das anhand eines Films von 5, 40 oder 47 Minuten. Freiwillige Mithelfer und Mithelferinnen der Wallfahrtsstätte empfangen die Pilger und beantworten eventuelle Fragen nach dem Film. 

Oft wünschen diese Gruppen eine Eucharistiefeier. Sie können an einer Messe des Marienheiligtums teilnehmen – um 10.30 Uhr, wochentags / um 12.00 Uhr und 15.45 Uhr, sonntags. Sie können ebenfalls die Messe unter sich feiern, mit ihrem Begleitpriester oder mit einem Geistlichen der Pilgerstätte, nach Bedarf.

Weitere zahlreiche Gebetszeiten werden angeboten : Rosenkranzgebet, Anbetungsstunden, Lob und Segen des Allerheiligsten, Vesper. Kranke und weniger valide Personen können diese Momente in ihrer eigenen Gruppe erleben oder sich mit den Gläubigen des Heiligtums zusammenfinden, die an verschiedenen Zeiten des Tages diese Gebete verrichten.

Für kranke, schwächere, weniger valide Menschen ist es eine grosse Gnade, das Krankensakrament zu empfangen. Sie können die Krankensalbung an Ort und Stelle empfangen, sei es durch ihren eigenen Geistlichen oder durch einen Priester der Pilgerstätte

Des Öfteren wird jede Person individuell mit dem Allerheiligsten gesegnet, das der Priester mit der Monstranz  durch die Reihen der versammelten Gruppe trägt.


Kranke und weniger valide Menschen möchten gerne viel und intensiv beten für sich selber, für ihre Familie, für alle Verwandten und Bekannten. Mehrere Möglichkeiten werden angeboten : in der Votivkapelle Fürbitten einschreiben in ein eigens dafür ausgelegtes Buch, einen Brief an Maria in den Briefkasten am Rotdornstrauch einwerfen, dort Kerzen brennen…

 

Ein Priester des Heiligtums steht täglich zur Verfügung für das Sakrament der Versöhnung : Beichtgelegenheit ( in französischer Sprache ) von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Bei grösserer Nachfrage an Beichtgelegenheit stehen mehrere Priester zur Verfügung

Bis 2018 gibt es in der Basilika Unserer Lieben Frau mit dem Goldenen Herzen eine interessante Austellung über das Grabtuch von Turin,eine Austellung der Assoziation «  Zeige uns dein Antlitz ». Sie präsentiert zahlreiche geschichtiche Dokumente in Bezug auf das kostbare Grabtuch, sowie Resultate wissentschaftlicher Analysen und zum Teil überraschende Verbindungen zu den Evangelien. Das Grabtuch wird in Naturgrösse dargestellt, mit den Nägeln, der Dornenkrone. Das menschliche Angesicht auf dem Grabtuch ist 3-dimensional wiedergegeben

Zahlreiche Dokumente und Gegenstände können auch im Marien-Museum besichtigt werden, wo Hunderte von Marienstatuen ausgestellt sind, sowie von den Seherkindern getragene Kleider, Fotos aus der Erscheinungszeit und andere sehr interessante Objekte.

Kranke und weniger valide Personen freuen sich meistens, ein Andenken von ihrem Pilgerbesuch in Beauraing mit nach Hause zu nehmen : eine Postkarte, ein Buch, eine Statue, eine CD oder DVD… Alles dies – und vieles mehr – finden sie im Souvenir-Laden « Pro Maria » des Marienheiligtums von Beauraing

Grosse Freude auch – im Laufe des Nachmittags- eine  « Kaffee -Pause » (mit kleinem Gebäck)  bei den Schwestern in der Maison de l’Accueil zu erleben ! Kranke, schwächere, weniger valide Menschen schätzen solche Momente der Entspannung und Geselligkeit. Die Schwestern freuen sich, sie aufnehmen und bedienen zu dürfen.