Aktivitäten für Familien

  • Film über die Erscheinungen : 25 oder 47 Minuten
  • Gebet am Erscheinungsort
  • Kreuzweg
  • Geheimnisse des Rozenkranz entdecken
  • Ein Kreuzzeichen am Taufbecken
  • Die Ikone der Mutter Gottes von Beauraing bewundern
  • Die Routen des Golden Herzens entdecken
  • An der Messe teilnehmen
  • Besuch des Marienmuseums
  • Besuch der Austellung über das Grabtuch von Turin
  • Souvenirladen
 


Zahlreiche Familien kommen jedes Jahr zum Wallfahrtsort Beauraing. Meistens erfahren Eltern und Kinder die Begebenheiten der Erscheinungen Unserer Lieben Frau mit dem Goldenen Herzen anhand eines Films, an der Info-Stelle. Eine zuständige Person der Pilgerstätte nimmt die Familien in Empfang

Die Familien begeben sich natürlicherweise zum Rotdornstrauch – Ort der Erscheinungen – um dort zu beten, um ihre Fürbitten in Marias Herz zu legen : persönliche Anliegen wie auch die der nahstehenden Personen. Sie können dort Kerzen brennen und einen Brief an Maria in den dort angebrachten Briefkasten werfen

Eltern und Kinder können ebenfalls an Ort und Stelle von weiteren Angeboten Gebrauch machen : didaktischer Kreuzweg, Entdeckung der Rosenkranz-Keramiktafeln, die die Kinder ausmalen können… Ein grosses Weihwasserbecken, das sich am Eingang der Basilika befindet, dient zur Erklärung der Taufe. Eine Austellung über das Grabtuch von Turin ist eine wertvolle Hilfe bei der Erklärung von Tod und Auferstehung Jesu. Es gibt zahlreiche Angebote an verschiedenen Stellen des Marienheiligtums. Eltern und Kinder verweilen gerne vor der Reliquie Johannes-Paul II., vor der Ikone Unserer Lieben Frau von Beauraing, vor der Mauer mit der Inschrift der  Aussagen und Botschaften von Maria. 



Wege des Goldenen Herzens: ein Netz von Pilgerwegen, die die herrliche Natur um Beauraing herum  durchqueren und alle dort ankommen, wo Maria am 23. Dezember 1932 gesagt hat, sie erscheine in Beauraing, « damit man als Pilger hierhin komme ». Man kann die Wege des Goldenen Herzens mit der Familie « unternehmen ». Das kann eine wunderbare gemeinsame Erfahrung sein.


Manche Familien wünschen, an einer Messe des Heiligtums teilzunehmen : Messe in französischer Sprache, um 10.30 Uhr während der Woche, um 12.00 Uhr und 15.45 Uhr sonntags. Zahlreiche andere Gebetszeiten werden angeboten : Rosenkranzgebet, Anbetungsstunden, Lob und Segen des Allerheiligsten, Vesper… Eltern und Kinder können diese Gebetsmomente mit den  Gläubigen der Pilgerstätte erleben, die sich zu verschiedenen Zeiten des Tages zum Gebet versammeln. Geistliche stehen für die Beichte zur Verfügung (auf Franzözisch und eventuell Niederländisch und Englisch). 

Zahlreiche Dokumente und Gegenstände können im Marien-Museum der Pilgerstätte besichtigt werden, wo Hunderte von Marienstatuen ausgestellt sind, sowie von den Seherkindern getragene Kleider, Fotos aus der Zeit der Erscheinungen und andere sehr interessante Objekte.

Eltern und Kinder freuen sich selbstverständlich, ein Andenken von Beauraing mit nach Hause zu nehmen : eine Ansichtskarte, ein Buch, eine Statue, eine CD oder DVD… Alles dies, und vieles mehr, finden sie im Souvenir-Laden « Pro Maria », ganz in der Nähe des Marienheiligtums von Beauraing

Um den Pilgertag in Beauraing, an einem Sonntag abzuschliessen, könnte der Besuch der monastischen Gemeinschaft vom Tiberiade eine ausgezeichnete Idee sein. Diese neue Fraternität von Mönchen und Schwestern bieten den Kindern einen herzlichen, spirituellen Empfang, an den sie sich meistens noch lange danach erinnern.

Manche Familien bleiben öfters einige Tage in Beauraing. Es bestehen mehrere Unterkunftsmöglichkeiten, vorwiegend bei den Schwestern der „Maison de l’Accueil“ (wo jemand deutsch spricht) und im Castel Sainte-Marie.

Jedes Jahr – am Nachmittag des 15. August – wird ein grosses Kinderfest organisiert : die Kinder erhalten eine Katechese, verehren Maria und werden individuell gesegnet. Auch ungeborene Kinder werden im Leib der Mutter gesegnet. Eltern und Grosseltern können den Segen für ihre Kinder und Enkelkinder empfangen