Aktivitäten für Einzelpilger

  • Film, der die Erscheinungen zeicht
  • Tägliche Messe
  • Beichte
  • Wanderwege
  • Anbetung
  • Rozenkranz
  • Fürbitten schreiben
  • Ausstellung über das Grabtuch von Turin
  • Kunstwerke besichtigen
  • Besuch des Marienmuseums
  • Souvenirladen
 

Einzelpilger freuen sich meistens, ihren Besuch in Beauraing mit der Erfahrung des Erscheinungsberichts zu beginnen, und das anhand eines Films von 5, 21 oder 47 Minuten. Zuständige Personen der Info-Stelle nehmen sie in Empfang. Viele Pilger wollen natürlich auch die Wallfahrtsstätte durchwandern und besichtigen : die Votivkapelle, die Basilika, die Krypten… Gerne verweilen sie vor Kunstwerken, vor der Reliquie Johannes-Paul II., vor der Ikone Unserer Lieben Frau von Beauraing, vor der Mauer mit der Inschrift der einzelnen Botshaften der Muttergottes… und zweifelsohne vor dem Rotdornstrauch, dort, wo Maria vom 29. November 1932 bis 3. Januar 1933 erschienen ist.  

Oft wünschen Einzelpilger ebenfalls an einer Eucharistiefeier teilzunehmen. Sie können an einer Messe – auf Französisch – im Heiligtum teilnehmen, um 10.30 Uhr wochentags, um 12.00 Uhr und 15.45 Uhr, sonntags. Andere Gebetszeiten werden zudem angeboten : Rosenkranzgebet, Anbetungsstunden, Lob und Segen des Allerheiligsten, Vesper… Die Einzelpilger können diese Gebetsmomente mit den Gläubigen der Pilgersstätte erleben, die sich zu den gegebenen Zeiten zum Gebet versammeln.



Einzelpilger beten gerne und inständig für ihre Familie, für Nahstehende und Bekannte. Auch für dieses Anliegen gibt es verschiedene Möglichkeiten : Fürbitten niederschreiben in ein eigens dafür bestimmtes Buch in der Votivkapelle, einen Brief an Maria beim Rotdornstrauch einwerfen, an der Erscheinungsstätte Kerzen brennen.



Ein Geistlicher des Heiligtums ist täglich anwesend um das Sakrament der Versöhnung zu spenden (in französischer Sprache und eventuell Niederländich und Englisch) : von 9.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Es bestehen ausgeschilderte Pilgerwege die jeder benutzen kann. 

Bis 2018 ist eine sehr interessante Austellung über das Grabtuch von Turin in der Basilika Unserer Lieben Frau mit dem Goldenen Herzen zu besichtigen, eine Ausstellung der Assotiation «  Zeig uns dein Angesicht ». Sie bietet viele geschichtliche Dokumente über das kostbare Grabtuch, Resultate wissenschaftlicher Analysen, sowie das Ergebnis überraschender Verbindungen zwischen dem Tuch und den Evangelien. Das Grabtuch ist in Naturgrösse nachgestellt, mit den Nägeln, der Dornenkrone… Das menschliche Angesicht des Grabtuches ist in drei Dimensionen wiedergegeben. 

Auch zahlreiche Dokumente und Gegenstände können im Marien-Museum der Pilgerstätte entdeckt werden, wo Hunderte von Marienstatuen aufgestellt sind, sowie Kleider der Seherkinder von Beauraing, Fotos aus der Erscheinungszeit und andere sehr interessante Stücke.

Einzelpilger sind meistens sehr froh, ein Andenken von ihrem Besuch in Beauraing mit nach Hause zu nehmen : eine Ansichtskarte, ein Buch, eine Statue, eine CD, eine DVD… Das alles – und mehr – finden sie im Souvenir-Laden «  Pro Maria » der Wallfahrtsstätte von Beauraing